Mobilität

Erster Mobilitätstag 2018

Praktische Tipps und Angebote für die Mitarbeitermobilität zum Ausprobieren

Am 5. September 2018 fand im Forschungszentrum der erste Mobilitäts-Aktionstag zu Pendelwegen, Mobilitätsanbietern und Sicherheit zentral auf der Fläche vor der Kantine statt. Etwa 800 Kolleginnen und Kollegen haben sich über die verschiedenen Angebote an den Infoständen erkundigt. Die beteiligten Aussteller waren Cambio Carsharing Aachen, Velocity Aachen, Auto Club Europ, Polizei Jülich, Radförderung der Stadt Jülich und die Stabsstelle Mobilität des Kreises Düren. Von Seiten des Forschungszentrums beteiligten sich Vertreter des Betriebsrates, der AG Mobilität der Sprecherversammlung, der Fahrradwerkstatt (Werksfeuerwehr) sowie des betriebsärztlichen Dienstes an der Veranstaltung. Der Aktionstag bot darüber hinaus die Gelegenheit zu Testfahrten mit hybriden bzw. E-Fahrzeugen.

Organisator war die Stabsstelle Zukunftscampus mit Unterstützung des Projektpartners „Gute Wege zur guten Arbeit“ Auto Club Europa e. V. (ACE).

Der durchschnittliche Pendelweg der Beschäftigten beträgt 28 Kilometer und fast 60 % der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fahren mit dem eigenen Auto. Das nächsthäufigste Verkehrsmittel stellt das Fahrrad mit 15 % dar, gefolgt vom ÖPNV mit 11 %. Das Interesse an Elektroautos steigt zudem und auch die Nutzung von elektrisch unterstützen Rädern. Zur Unterstützung einer umweltfreundlichen Mobilität wurde am Forschungszentrum Jülich seit 2015 das betriebliche Mobilitätsmanagement eingeführt. Ein Bestandteil ist eine regelmäßige Befragung zum Pendelverhalten. Die Stabsstelle Zukunftscampus nutzt die Mobilitätsbefragung unter anderem um Maßnahmen zur Förderung von Fahrgemeinschaften, Radverkehr, ÖPNV sowie Elektromobilität zu entwickeln und zu evaluieren.

Über das Mobilitätskonzept auf dem Campus ist ein kurzes Video verfügbar: