Attraktiver Arbeitsplatz

Führungsleitbild

Förderung der Führungskultur

Im Mai 2018 startete ein wichtiges Projekt zur Förderung der Führungskultur. Zentral sind dem Forschungszentrum Jülich dabei die Werte, welche mit Führung und Unternehmenskultur vereint werden: ein Leitbild, die Stärkung der Rolle von Führungskräften, der soziale Aspekt der Mitarbeiterzufriedenheit, Verantwortung und Pflichten der Führungskräfte, welche auf die Arbeitsergebnisse und Ziele des Forschungszentrums einzahlen sowie die Anerkennung und Förderung von lateralen Führungskräften. Das ganze Projekt, welches ebenfalls aus dem Strategieprozess (hier zum Nachlesen) heraus entstanden ist, hat einen partizipativen Charakter. Etwa 100 Personen haben sich in das Projekt eingebracht, entweder bei einer der Großgruppenveranstaltungen, bei Treffen auf Arbeitsgruppenebene oder im Führungskräfteseminar.

Zentral ist dabei, das Leitbild mit Leben zu füllen und die Werte zu verinnerlichen. Dazu zählt, dass Führungskräfte eine Rolle als Vorbild einnehmen, aber auch, dass die Mitarbeitenden die Werte kennen und eine Feedbackkultur aufbauen. Auch werden bei der Führungskräfte-Entwicklung und auch bei den Auswahlverfahren/beim Recruiting die Qualifikationen der Bewerber intensiver daraufhin beleuchtet.

Schon die gemeinsame Erarbeitung der neuen Führungskultur leistet ihren Beitrag dazu. In verschiedenen Arbeitsgruppen haben in den vergangenen zwei Jahren die Mitarbeitenden die Werte, die Struktur und die Herangehensweisen analysiert, bewertet und Maßnahmen für die verschiedenen Handlungsstränge erarbeitet. Das Führungsleitbild kann nun auch für jede Führungskraft angepasst werden.

Seit Mai 2018 wurden in Workshops und multidisziplinär besetzten Arbeitsgruppen formale Prozesse und konkrete Instrumente als Leitlinien entwickelt. Dabei beteiligten sich bewusst immer Mitarbeitende mit und ohne Führungsverantwortung gleichermaßen, um unterschiedliche Perspektiven zu beleuchten. Im Frühjahr 2019 erschien das Führungsleitbild, das Klarheit über die Rollen und Verantwortlichkeiten von Führungskräften herstellen soll. Im Herbst folgte das anschließend entwickelte Kompetenzmodell, welches das Führungsleitbild anwendbar macht und als Basis für drei weitere Teilprojekte dient: die Führungskräfteauswahl und -entwicklung sowie das im Pilotversuch gestartete Führungsfeedback.

Komplexe Strukturen wie im Forschungszentrum erfordern gute und engagierte Führungskräfte, die als Katalysatoren agieren und die im Leitbild beschriebene Unternehmenskultur vermitteln. Eine Führungskraft sollte Vorbild sein und versuchen, aus der gewünschten Diversität der Mitarbeitenden eine Einheit zu schaffen.

Im partizipativ entwickelten Führungsleitbild haben Führungskräfte folgende drei zentrale Aufgaben: den Verantwortungsbereich gestalten, Mitarbeitende führen, sich selbst steuern.