Mobilität

Fahrradförderung

Das Forschungszentrum ist Partner im Fördervorhaben zur Verbesserung der Radwegeinfrastruktur in Jülich. Das Projekt ist durch den Zuschlag im Bundeswettbewerb Klimaschutz durch Radverkehr vom März 2017 bis September 2018 gefördert.

Mit dem Projekt soll die Radverkehrsinfrastruktur und -sicherheit in einem definierten Gebiet der Stadt Jülich mit besonders hohen Radverkehrspotenzialen verbessert werden. Wesentliche Maßnahmen sind die Errichtung von Pedelec-Ladestationen, der Bau von breiteren Radwegen oder Fahrradmarkierungen zur Erhöhung der Sicherheit sowie das Aufstellen von abschließbaren Fahrradboxen am Bahn-Haltepunkt Forschungszentrum. Um die Maßnahmen zu evaluieren wird es alle zwei Jahre eine Mitarbeiterbefragung zur Mobilität geben.

Für Berufspendler zum Forschungszentrum, zum Gewerbegebiet Königskamp sowie zur Fachhochschule Campus Jülich wird ein Umstieg auf das Fahrrad oder Pedelec viel attraktiver. Mit einem höheren Radverkehrsanteil wollen die Kooperationspartner die verkehrsbedingten Treibhausgasemissionen im Jülicher Stadtgebiet reduzieren und damit einen Beitrag zu den förderpolitischen Zielen der Bundesregierung leisten.


Weitere Informationen zur Fahrradinitiative der Stadt Jülich gibt es hier.