Mobilität

Ausgezeichnet: Ideen für eine klimafreundliche Mobilität

Eine stärkere Nutzung des ÖPNV, mehr Fahrräder und weniger Autos: Dieses Ziel verfolgt das Forschungszentrum mit seinem Mobilitätskonzept. Zentrale Aufgabe ist dabei die Reduktion des CO2-Fußabdrucks durch eine nachhaltige und klimafreundliche Mobilität, um den Campus schrittweise in Richtung Klimaneutralität zu lenken. Mit gezielten Maßnahmen sollen die Mitarbeiter bevorzugt klimafreundliche Verkehrsmittel wählen. Vor allem Fahrrad- sowie Elektromobilität wird gefördert.

Ein Projekt der Stabsstelle Zukunftscampus und externen Partnern (ehemalige Doktoranden der TU München sowie die Aachener Straßenbahn und Energieversorgungs-AG ASEAG) ist beim Wettbewerb „mobil gewinnt“ im Bereich „Öffentlich-private Kooperationen“ mit dem Hauptpreis ausgezeichnet worden. Dieser wurde im Dezember 2017 von Bundesverkehrsminister Christian Schmidt und Bundesumweltministerin Barbara Hendricks im Rahmen einer Fachtagung in Berlin verliehen. Der Preis ermöglicht es, sich beim Bundesverkehrsministerium (BMVI) um Fördergelder zu bewerben.

Die Initiative „mobil.gewinnt“ unterstützt Betriebe, die sich für nachhaltige Mobilität engagieren – innerbetrieblich, auf Geschäftsreisen und auch auf den Arbeitswegen der Beschäftigten. Seit 2015 ist das betriebliche Mobilitätsmanagement Bestandteil des Nachhaltigkeitsmanagements im Forschungszentrum Jülich. Ein Mobilitätskonzept wurde im Rahmen des Vorläuferprojekts Mobil.Pro.Fit. erarbeitet (hier finden Sie noch mehr Informationen zu Mobil.Pro.Fit.).

 

Das mit dem Preis ausgezeichnete Konzept „smartCommuter“ sieht vor Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen On-Demand-Pendlerservice mit Bussen bereit zu stellen. Die intelligent gerouteten Fahrzeuge werden mit Arbeitsplätzen und W-LAN ausgestattet und vom Nutzer per App buchbar sein. Das Forschungszentrum bietet damit eine attraktive und umweltfreundliche Alternative für Auto-Pendler. Zusätzlich wird die Erreichbarkeit des Standortes für erhöht.

Über das Konzept des geplanten On-Demand-Pendlerservices und des betrieblichen Mobilitätsmanagements ist ein kurzer Film gedreht worden.

Hauptpreisträger "mobil gewinnt": das Forschungszentrum Jülich

Preisverleihung im Rahmen des Wettbewerbs mobil.gewinnt. durch den kommissarischen Bundesverkehrsminister Christian Schmidt (2. von rechts) und Bundesumweltministerin Barbara Hendriks (2. von links) an das Projektteam um Dr. Peter Burauel (Mitte) und Dr. Ellen Kammula (rechts) von ZC, sowie Anne Körfer, ASEAG sowie Dominik Pelzer und David Ciechanowicz (beide SmartCommuter); Quelle: Rainer Kant