Sustainable Development Goal der Vereinten Nationen (UN SDG)

Nachhaltigkeit: Global denken – lokal handeln

„Wie können wir die globalen Nachhaltigkeitsziele der UN umsetzen?“ Auf diese Frage gab die Stabsstelle Zukunftscampus beim Tag der Neugier 2016 viele Antworten. Sie präsentierte sich dort gemeinsam mit dem Gebäude- und Liegenschaftsmanagement, den Instituten IEK-9 und IEK-STE sowie externen Partnern aus der Region.

Gastredner Prof. Dr. Günther Bachmann, Generalsekretär des Rats für Nachhaltige Entwicklung in Berlin, befasste sich in seinem Vortrag mit der Frage „Wieso, Wann und Wo ist Nachhaltigkeit das Leitthema der generationengerechten Entwicklung?“

© Forschungszentrum Jülich

Dr. Peter Burauel, Leiter der Stabsstelle, moderierte anschließend ein Gespräch mit ausgewählten Institutsleitern und Institutsleiterinnen des Forschungszentrums. Sie gaben ihre Einschätzung zu den im Rahmen des LENA-Projektes erarbeiteten Reflexionsrahmen mit acht Kriterien zum Thema „Forschen in gesellschaftlicher Verantwortung“. Abgerundet wurde das Programm mit kreativen Aktionen rund um das Thema Nachhaltigkeit. Beispielsweise wurde ein Multiple Choice-Spiel über die globalen Entwicklungsziele 2030 angeboten. Und in ihrem Vortrag vermittelte Dr. med. Claudia Croos-Müller praktische Übungen, wie man einen Arbeitstag mit positiver Energie gestalten kann.

Globale Nachhaltigkeitsziele als Bühnenhintergrund für die Aktivitäten der Stabsstelle Zukunftscampus, links: Prof. Dr. G. Bachmann (Generalsekretär des Rats für Nachhaltige Entwicklung) und rechts: Dr. P. Burauel (Leiter der Stabsstelle). © Forschungszentrum Jülich

Kita-Kinder, Auszubildende und Doktoranden hatten für die Dialogbühne eine Kulisse aus den 17 Nachhaltigkeitszielen gestaltet. Sie setzten damit die 2015 formulierten globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen um. Der Katalog fordert die weltweite Verbesserung der Lebensbedingungen und den Schutz natürlicher Ressourcen. Als Zukunftscampus will das Forschungszentrum Jülich ein Modellcampus werden, der regional und international vernetzt Beiträge zu den globalen Nachhaltigkeitszielen erarbeitet und lokal umsetzt.

Mit den Angeboten beim Tag der Neugier 2016 erreichte die Stabsstelle viele Besucher: Es gab alleine 350 Einweisungen für den Segway-Parcours und es wurden 470 Flyer verteilt.

Tag der Neugier 2016 - Programmpunkte

11:00 Uhr
Elektro – mobil. Was läuft in NRW? | Prof. Hake (IEK-STE), Michael Pieper (ElektroMobilität NRW), Ulf Kamburg (Stadtwerke Jülich)

12:30 Uhr | 14:30 Uhr
Nachhaltigkeit: Wieso, Wann, Wo? | Prof. Dr. Günther Bachmann, Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung

13:00 Uhr | 15:00 Uhr
Forschen in gesellschaftlicher Verantwortung: Dialogrunde mit führenden WissenschaftlerInnen | Prof. Schurr, Prof. Heinrichs, Prof. Vereecken

13:30 Uhr | 15:30 Uhr
Mal ‚runter kommen’| Interaktiver Vortrag mit Dr. Claudia Croos-Müller

© Forschungszentrum Jülich

  • Was mach das Forschungszentrum zum Thema Nachhaltigkeit? Ziel: globale Ziele lokal umsetzen
  • Wege zur Anwendung eines Nachhaltigkeitsmanagements im Forschungszentrum Jülich und viele andere Projekte national, regional und lokal in einer Posterausstellung
  • Station der Forschungsrallye und Multiple Choice Spiel den 17 globalen Nachhaltigkeitszielen
  • „Energiespeicher von morgen“ zeigt wie die Batterie funktioniert und in Zukunft aussehen könnte
  • Power-to-X: Möglichkeiten der nachhaltigen Energiespeicherung
  • Klimafreundliche Mobilität: Segway-Parcours lädt zu einer nachhaltigen Fortbewegungsvariante mit viel Spaß ein, Außerdem werden elektrobetriebene Fahrzeuge vorgestellt.
  • Energie intelligent messen: Demonstration von Geräten zur Energiemessung und intelligente Steuerung im „Smart Home“ (z.B. Jalousie-, Heizungs- und Lichtsteuerung)
  • Umweltbewusstsein fördern durch Informationen über eine saubere Umwelt
  • Künftige Energiesysteme – Wissenswertes zum Stand “Kohleausstieg”, Stromnetzausbau , Wasserstoff als möglicher Energieträger und dem Spannungsfeld zwischen Energie-, Wasser- und Nahrungssicherheit