Zukunftscampus

Statement vom Aufsichtsratsvorsitzenden MinDir Dr. Huthmacher: "Nachhaltigkeit leben für die Zukunft von Morgen"

Unser Leben auf diesem Planeten hängt davon ab, ob es uns gelingt, eine Lebens- und Wirtschaftsweise zu entwickeln und einzuüben, die den Prinzipien der Nachhaltigkeit gerecht wird.

Wir müssen die vier Dimensionen der Nachhaltigkeit: ökologisch, sozial, wirtschaftlich und kulturell und die damit verbundenen konkreten Zielkonflikte immer wieder aufs Neue in ein ausgewogenes Verhältnis bringen, in Verantwortung für heutige und künftige Generationen.

 

Ohne wissenschaftliche Forschung und ohne Innovationen wird dies schwerlich möglich sein. Deshalb ist es von so herausragender Bedeutung, dass die unterschiedlichsten Forschungsdisziplinen gemeinsam Verantwortung übernehmen und systemisch Diskussionsbeiträge und –lösungen im Austausch mit Gesellschaft und Politik entwickeln.

 

Das Forschungszentrum Jülich hat hier Vorreiter- und Vorbildfunktionen übernommen, in dem es Nachhaltigkeit zu einem Leitprinzip in seiner Wissenschaft gemacht hat: Forschen in gesellschaftlicher Verantwortung bedeutet, Antworten auf die großen gesellschaftlichen Herausforderungen zu finden und gleichzeitig die eigene Forschungslandschaft und die Forschungstätigkeit selbst an den Prinzipien der Nachhaltigkeit auszurichten.

 

Die vorgelegten Veröffentlichungen des Forschungszentrums Jülich in der Dialogreihe: Forschen, Gesellschaft, Zukunft sind ein konsequenter Nachweis dieses Verantwortungsbewusstseins, weil damit glaubwürdig dokumentiert wird, wie die Wissenschaft im Forschungszentrum darum ringt, konkrete, lebenswerte Perspektiven aufzuzeigen.

 

Dr. Karl Eugen Huthmacher,

Vorsitzender des Aufsichtsrates des Forschungszentrums Jülich

 

 

Dr. Karl Eugen Huthmacher ist seit 2010 Vorsitzender des Aufsichtsrates des Forschungszentrums Jülich. Er hat in dieser Funktion die strategische Entwicklung des Zentrums in den vergangenen Jahren nachhaltig geprägt und begleitet.