Attraktiver Arbeitsplatz

Kita Neubau

Ein neuer, kindgerechter und naturverbundener Ort der Kinderbetreuung auf dem Campus Jülich

Die Kita „Kleine Füchse“ konnte in 2018 ein neues Gebäude beziehen und befindet sich nun auf dem Campus des Forschungszentrums Jülich. Der neue Gebäudekomplex ist als Dorfstruktur aufgebaut und setzt sich aus fünf „Häusern“ zusammen. Diese Häuser sind durch einen großzügigen „Marktplatz“ und ein Foyer miteinander verbunden, wodurch das offene pädagogische Konzept weiter gestärkt wird. Mit 2.200 Quadratmeter Gebäudefläche und 4.700 Quadratmeter Außengelände hat der betreute Nachwuchs deutlich mehr Platz als auf dem früheren Standort auf dem BAW-Gelände. Es bietet den Kindern verschiedenste Bewegungsmöglichkeiten übers Klettern, Schaukeln, Kriechen bis hin zum Matschen und Verstecken. Darüber hinaus sind unterschiedliche Bodenbeläge und Pflanzenarten verwendet worden, wodurch zu vielfältigen Erkundungsreisen angeregt wird. Auch eine naturwissenschaftliche Bildung gehört zum pädagogischen Konzept des bilingualen Bewegungskindergartens. Auf Grundlage dieses Konzepts im Bereich Forschen und Experimentieren ist die Kita bereits seit Juni 2017 als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert – eine vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Initiative.

Mit dem Neubau konnte die Vereinbarkeit von Beruf und Familie am Forschungszentrum weiter verbessert und die Zahl an Betreuungsplätzen auf 134 ausgebaut werden. Die Kita ist eine betriebsnahe Kita, in der Kinder im Alter von 4 Monaten bis 14 Jahren durchgehend betreut werden. Neben Krippengruppen, altersgemischten Gruppen und einer Regelkindergartengruppe wird auch eine Hortgruppe angeboten. Darüber hinaus veranstaltet der Elternverein Ferienspiele für Schulkinder. Diese finden sowohl in den Sommer- als auch in den Herbst- und Osterferien statt.

Im Jahr 1998 gründeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Forschungszentrums Jülich den eingetragenen Verein „Kleine Füchse“. Motivation zur Vereinsgründung war, dass Eltern nicht durch lange Erziehungszeiten den Anschluss an die technologische Entwicklung und Spitzenforschung verlieren wollten. Da insbesondere eine an die Arbeitszeiten des Forschungszentrums Jülich angepasste Betreuung von Schulkindern sowie unter Dreijährigen fehlte, gründete sich der Verein mit dem Ziel, eine Kindertagesstätte zu errichten und zu betreiben.